Math Mönnich

Aufgetischt

Ei, Ei, Ei, Eikaffee

Selten habe ich in den letzten Jahren so ausdauernd euphorisch auf eine kulinarische Besonderheit reagiert. Das hat sicherlich etwas damit zu tun das Ei, ein unverzichtbarer Bestandteil vom Egg Coffee ist und ich Eier verehre (schön bei der Sache bleiben!). Eier sind ein kleines Wunder der Natur, bedenkt man die Komplexität dieses Gebildes (Schale, Eiweiß und Dotter in jeweils zwei verschiedenen Viskositäten), seine unverzichtbaren vielseitigen Verwendungen (Emulgator (Majonnaise), Bindemittel (Kuchen, Omelette), alleinstehend), seine unterschiedlichen Konsistenzen (flüssig, schaumig, fest) und Geschmäcker (denke nach und Du wirst fündig), seinen qualitativ hochwertigen Nährwert (ein Sammelsurium an Aminosäuren, Fette, Folsäure).
Eier fetzen.
Und auch wenn angeblich das Huhn jeden Tag ein Ei legt, was nicht stimmt (Hochleistungshybriden legen derzeit um die 330 Eier im Jahr), vergehen rund 21 Tage bis das Ei im Huhn entstehen und letztendlich gelegt werden kann. Das es sich hierbei um eine sagenhafte Meisterleistung des Huhns handelt (Eiweiß und Schale werden erst in den letzten 24 Stunden ausgebildet), sollte in unsere Gesellschaft mehr Anerkennung finden. Noch Fragen?

Nach diesem Plädoyer auf die Henne und ihre Leistung (das war nur ein Auszug, Hühner haben noch mehr im Petto), folgt nun der Genuss.

Egg Coffee oder einfach übersetzt Eikaffee ist eine vietnamesische Zubereitungsart von Kaffee, basierend auf der Robusta Varietät. Vietnam ist zweitgrößter Exporteur von der begehrten Bohne, die die morgendliche Starthilfe der Welt zu sein scheint. Zumindest für die (Achtung Werbung), die noch nicht Pu Erh Tee probiert haben. Um den stark gebrühten Kaffee verträglich zu machen, greifen viele Menschen zu Milch und Zucker. Das ist auch in Südostasien der Fall.

Der Legende nach, gab es in Vietnam eine Zeit des Mangels an Milch, was angesichts der Repressionen, Leid und Entbehrungen, die diesem Land widerfahren sind, nicht unglaubwürdig ist. Um dennoch dem Kaffee seinen Bums zu nehmen, wurde Ei hinein getan (bei dieser Entdeckung wäre ich gern dabei gewesen). Es wird allerdings nicht das ganze Ei verwendet, sondern lediglich der Dotter. Genauer gesagt, zwei Dotter je Tasse. Welch ein Luxus.

Zubereitung:

Es handelt sich beim folgenden Rezept um das Ergebnis meiner Recherche in Hanoi in einer der besseren Egg Coffee Spelunken.

Der Kaffee ist vorgebrüht. Dazu werden 200 Gramm gemahlener Robustakaffee, der sich in einem metallenen Filter Pinh (vietnamesisch) befindet, mit 1,5 Liter kochendem Wasser übergossen. Der so gewonnene Kaffee wird zur Seite gestellt und nach Bedarf, portionsweise verwendet. Bei Bedarf wird die benötigte Menge erneut in einem Topf aufgekocht. In der Zwischenzeit werden je Tasse, zwei frische Eier aufgeschlagen und Eiweiß vom Dotter getrennt. Das Eiweiß wird in diesem Rezept nicht weiter verwendet (in den Cafés wird es entsorgt 🙁 , solltest Du dieses Rezept zu Hause nachmachen, verwende das Eiweiß bitte für andere Gerichte). Die Eigelbe werde mit Zucker (1 TL je 2 Dotter) mit einem Mixer aufgeschlagen, bis der Schaum richtig steif ist.
Der Schaum wird in eine Tasse gegeben und mit dem kochenden Kaffee übergossen. Hat der Schaum den Tassenrand überstiegen, gibt es noch ein Löffelchen Dotterschaum obenauf, damit noch ein Blümchen gemalt werden kann. So lässt sich dann auch das Herz der Latte Art Freaks erobern.

É voilá, fertisch ihs, sie Eikaffee.

Video

Der folgende kurze Clip, zeigt die Entstehung des Egg Coffee im Schnelldurchlauf.

Video abspielen

Fotostrecke

Gleite mit dem Mauszeiger oder Deinem Finger über die Bilder und sie werde mehr über sich preisgeben.

Kommentare

2 Antworten

  1. Lieben Dank für das Video.
    Mhm, herrlich! Da wird man ja vom Zuschauen schon süchtig nach.
    Ich werd das mal ausprobieren. Großartig!
    Ich hoffe, es geht dir gut. Bleib gesund!

Schreibe einen Kommentar zu Franzi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.